Neuausschreibung Radiosiegel 2019

Volontäre können sich jetzt bewerben

Sind Sie Volontärin oder Volontär bei einem privaten Radiosender? Dann können Sie ab sofort Ihren Sender für das RADIOSIEGEL 2019  vorschlagen.

Das RADIOSIEGEL zeichnet private Radiosender für ein fundiertes und möglichst multimediales Volontariat aus. Das ermöglicht Nachwuchsjournalisten nicht nur einen gelungenen Einstieg in das Berufsleben. Die empfehlenswerte Ausbildung der jungen Radiomacher sichert auch die künftige Qualität der Programme.

Um das Gütezeichen RADIOSIEGEL können sich nur Volontäre bewerben. Eine ehrenamtliche, unabhängige Jury aus renommierten Journalisten und Medienprofis entscheidet über die Vergabe der Siegel. Die systematische und fundierte Ausbildung, multimediale journalistische Kenntnisse, technische und gestalterische Kompetenzen und Fragen des Medienrechts sowie der journalistischen Ethik sind dabei wesentliche Kriterien.

Volontäre können sich bis zum 30. Juni 2019 hier für ihren Sender um das Siegel bewerben.

Die Siegelverleihung findet am 05. Dezember 2019 im Rahmen des RadioNetzwerkTages in Frankfurt statt. Alle ausgezeichneten Sender erhalten als Auszeichnung ein Zertifikat für ein empehlenswertes Volontariat, auf das sie auf ihrer Homepage hinweisen können. Alle Volontäre werden zudem zu einem Workshop-Wochenende in Berlin eingeladen.

Die Teilnahme am RadioNetzwerkTages ist kostenlos. Weitere Informationen zur Veranstaltung und den Workshopangeboten finden Sie in Kürze unter bei der Grimme Akademie.

Die INITIATIVE RADIOSIEGEL verfolgt das Ziel, die Qualität im Radio zu fördern. Landesmedienanstalten, Verbände, Institutionen und Ausbildungseinrichtungen haben sich zusammengeschlossen, um Impulse für eine professionelle, möglichst multimediale Volontärsausbildung zu setzen. Das Gütesiegel zeichnet jedes Jahr Stationen aus, die den Jungjournalisten einen empfehlenswerten Einstieg in das Berufsleben bieten und damit auf lange Sicht die Qualität des Radiojournalismus fördern und sichern.

Kontakt bei Rückfragen:

Annette Schriefers, LPR Hessen, Tel.: 0561 93586-12, presse@lpr-hessen.de