Gute Ausbildung wird belohnt: Jetzt für das Radiosiegel 2021 bewerben!

Das RADIOSIEGEL – Gütezeichen für eine journalistisch fundierte Ausbildung – nimmt auch im Jahr 2021 die Ausbildung der zukünftigen Radiojournalist:innen unter die Lupe. Ab sofort können sich Volontär:innen für ihren Sender bewerben.

Wie wichtig Qualitätsjournalismus ist, hat uns das vergangene Pandemie-Jahr erneut gezeigt. Private Radios sind nicht nur unverzichtbare Informationsquelle, sondern auch ein wichtiger Knotenpunkt für den gesellschaftlichen Austausch und Zusammenhalt – besonders in Krisenzeiten. Eine gute Ausbildung ist das Fundament für Qualität im Journalismus. Und genau da setzt die INITIATIVE RADIOSIEGEL an: Sie stellt die Ausbildung der Nachwuchsjournalist:innen auf den Prüfstand.

Eine ehrenamtliche, unabhängige Jury aus renommierten Medienexpert:innen entscheidet darüber, welche Radiosender das RADIOSIEGEL erhalten. Wesentliches Kriterium ist die Qualität der Ausbildung, die vor allem multimediale journalistische Kenntnisse, technische und gestalterische Kompetenzen, Medienrecht und journalistische Ethik vermitteln soll.

Volontär:innen haben bis zum 11. Juni 2021 die Möglichkeit, ihren Sender unter https://www.radiosiegel.de für das RADIOSIEGEL 2021 vorzuschlagen.

Verliehen werden die RADIOSIEGEL beim 5. RadioNetzwerkTag am 2. Dezember 2021 in Frankfurt am Main. Eingeladen zur Preisverleihung sind die Volontär:innen gemeinsam mit ihren Ausbilder:innen. Zusätzlich haben die Volontär:innen die Chance zur Teilnahme an einem Medien-Workshop-Wochenende in Berlin.

In der INITIATIVE RADIOSIEGEL haben sich Landesmedienanstalten, das Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik, der Deutsche Journalisten-Verband (DJV), das Grimme-Institut, die MDG Medien-Dienstleistung GmbH und weitere Institutionen und Ausbildungseinrichtungen mit dem Ziel zusammengeschlossen, die Qualität im privaten Radio und damit auch den Erfolg der Sender bei den Hörer:innen nachhaltig zu fördern.

Kontakt bei Rückfragen: Annika Schulz, Tel.: 0561/93586-38, presse@lpr-hessen.de

Hier die Checkliste für eine gute Hörfunkausbildung 2021